Sie befinden sich hier:Startseite»Februar 2009: Jumper

Februar 2009: Jumper

Glück im Unglück hatte das kleine Feldhasenbaby Jumper. Es wurde von einem Jagdhund aus seinem Nest geschleppt aber zum Glück ohne Verletzungen davon zu tragen. Die Besitzer des Hundes brachten das ca. eine Woche alte Hasenbaby in unsere Praxis. Zunächst sah es für den kleinen, mit nur 100g Gewicht gar nicht gut aus. Britta Mundstock nahm den kleinen bei sich auf und taufte ihn Jumper. Anfänglich brauchte er alle 2- 4 Stunden seine Flasche. Mittlerweile hat er sein Gewicht schon fast verdoppelt und macht seinem Namen alle Ehre. Wenn er weiterhin so zulegt kann er bald in ein Aussengehege und von dort aus wieder an die Freiheit gewöhnt werden.

Feldhasen sind Nestflüchter und liegen oberirdisch in Mulden. Sie kommen bereits mit Fell, sehend und hörend zur Welt. Die Mutter kommt nur 1-2x am Tag um die Jungen zu säugen. Die Babys sind nach der Geburt "geruchsneutral" um von Fressfeinden nicht gefunden zu werden. Die Mutter würde ihr Baby nicht mehr annehmen wenn es fremd riecht. Deshalb sollte man nie ein Wildtier anfassen, auch nicht wenn es scheinbar hilflos da liegt.

Von |8. März 2009|Kategorien: Patienten des Monats|Tags: |