Juni 2012: Shushu

Sie befinden sich hier:Startseite»Juni 2012: Shushu

Juni 2012: Shushu

Schief oder falsch stehende Zähne können mitunter zu Verletzungen in Gaumen, Lefze, oder einer falschen Abnutzung der umliegenden Zähne führen. Dadurch kann es zu schmerzhafte Entzündungen oder Schlimmerem kommen.
Fehlstellungen des Gebisses müssen aber nicht immer durch das Ziehen von Zähnen korrigiert werden. Beispielsweise bei Tieren im Wachstum, wie Shushu, einer jungen Scottish Fold Kätzin, ist eine kieferorthopädische Behandlung oft der bessere Weg.
Denn inzwischen sind auch in der Tiermedizin beispielsweise verschiedene Arten von Zahnspangen möglich um solche Zähne zu korrigieren.
So wurde Shushu gar nicht lange nach Ihrer Meinung gefragt sondern nachdem Ihr Frauchen die Einwilligung gegeben hatte, direkt in Narkose gelegt. Während sie sich im Land der Träume befand, wurden ihr Spezial-Brackets aufgesetzt, die dann per Gummizug zusammenzogen wurden um Ihren Zahnabstand zu verringern.
Das Kätzchen wird die Welt nicht mehr verstanden haben, als sie wieder zu Hause, sich im Wassernapf spiegelnd,  die Zahnspange an ihren Zähnchen entdeckt hatte. – Den Trockennasen fällt auch immer wieder etwas Neues ein.
Aber als Shushu, einen knappen Monat später ihre Zahnspange wieder aus dem Mäulchen gebastelt bekam, hatte sich der zu große Abstand zwischen den zwei Zähnchen, den es zu beheben galt, immerhin von 22,6mm Abstand auf 15,3mm verringert.
Alle waren glücklich, Shushu wieder mit schönem Spiegelbild und Frauchen, weil sie ihrer kleinen Kätzin das Ziehen eines Zähnchens ersparen hatte können.

Von |6. Februar 2013|Kategorien: Patienten des Monats|Tags: |