Frettchen – Regelmäßige Impfung empfohlen!

Sie befinden sich hier:Startseite»Frettchen – Regelmäßige Impfung empfohlen!
  • Frettchen

Frettchen – Regelmäßige Impfung empfohlen!

Welcher Impfschutz für Frettchen?

Sie sind süß, flink und finden immer mehr Liebhaber: die Frettchen. Zur guten Gesundheitsprophylaxe gehört beim Frettchen die regelmäßige Impfung. Lassen Sie sich deshalb in Ihrer Tierarztpraxis beraten, wie der Impfplan für die putzigen Tiere aussehen sollte. Besonders empfänglich sind Frettchen vor allem für das Staupevirus.

Staupe ist eine virale Infektionskrankheit: Die Ansteckung erfolgt über MundoderNasenschleimhäute durch Sekrete. Eine Übertragung durch Hände, Kleider oder Gegenstände ist ebenfalls möglich. Deshalb können durchaus in der Wohnung gehaltene Tiere betroffen sein. Eine Staupe-Infektion ist für Frettchen lebensgefährlich. Der Atmungsapparat und Verdauungstrakt sind betroffen. Die Tiere leiden u.a. unter eitrigem Ausfluss und verklebten Augen; sie haben meist hohes Fieber erleiden eine Lungenentzündung; Speicheln und Krämpfe sind möglich. Gegen Staupe gibt es einen Impfstoff. Empfehlenswert ist es, Wiederholungsimpfungen vor der Ranz vorzunehmen.

Sollte Ihr Frettchen nicht geimpft sein, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt. Auch in der Reisezeit ist es für Frettchenfreunde wichtig zu prüfen, ob eine Tollwut-Impfung vorgenommen wurde. Jagdfrettchen und im Freigehege gehaltene Tiere sollten eine Tollwut- Impfung erhalten. Für Frettchen auf Auslandsreisen muss der Tierhalter einen EU-Heimtierausweis mit sich führen, um sicherzustellen, dass Impfungen gemäß der Reisebestimmungen erfolgt sind.